Kompanie

2017

Aus der ersten Chronik von Walter Siemer heißt es zur Entstehungsgeschichte der Kompanie: „Die Kompanie Jungdanner wurde aufgrund einer Idee von Major Weghoff und einiger Schützen des I. Zuges sowie auf Wunsch junger Freunde im Jahr 1957 gegründet. Ursprünglich sollte der dritte Zug nur eine Übergangslösung für Jüngschützen sein, um dann Nachwuchs für den I. und II. Zug zu überstellen. In den Satzungen der Jungdanner lautete es unter anderem: ‚Freunde, die das Alter von 21 Jahren überschritten haben, sind von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen.‘

Kompanielokal der Jungschützen war die Wassermühle. Bei Schließung derselben im Jahr 1961 sah es um das Überleben der Jungdanner nicht besonders günstig aus. Weiterhin schied aus Altersgründen der Großteil der Kompanie aus. Einige der verbliebenen Schützen nahmen in dieser Sachlage Kontakt mit dem Wirt des Lokales Albert Schraad (Burgkeller) auf. Nach einer Zusage desselben und eines klärenden Gespräches wurde im Jahr 1962 mit dem Aufbau des III. Zuges begonnen. Mit sofortiger Wirkung wurde die Altersgrenze abgeschafft. In den folgenden Jahren wurde die Kompanie nach einer gewissen Dauer vom I. und II. Zug akzeptiert.

Obwohl in den ersten Jahren nach der Umbenennung ein gewisser Schützenstamm vorhanden war, begann in den 70er Jahren die sogenannte „Blütezeit“ der Kompanie. Nur mit der Begründung, daß es sich vorwiegend um junge Leute handelte, sind die ständigen Veränderungen zu erklären.“


2016

danner2016Die Königskompanie vor ihrem ersten Kompanielokal – der Wassermühle im Lohner Stadtpark.


2015

2015


2012

2012


2011

2011


2010


2007


2005


2004


2003


2002


2000


1999


1997


1996


1995


1994


1993


1992


1991


1990


1987


1986


1985


1984


1983


1982


1981


1975


1974


1972


1966


1963


1962


1960


1957